Mitarbeiter händeringend gesucht

Wolfgang Andrich: "Unternehmen brauchen Mut, neue Wege zu gehen"

Pressemitteilung

Mitarbeiter händeringend gesucht

In Zeiten des demographischen Wandels sichern moderne Personalkonzepte die Zukunft. „Unternehmer brauchen auch hier den Mut, neue Wege zu gehen“, weiß Wolfgang Andrich, Geschäftsführer der AVECO Consulting in Coburg. Seine Erfahrung als Personalverantwortlicher im Management von Unternehmen wie IBM oder MAN sowie in einem mittelständischen Unternehmen gibt er dabei weiter. Seine Kunden schätzen seine pragmatisch-unkonventionellen Lösungsansätze.

 

Welche Folgen hat der demographische Wandel für Unternehmen und liegt darin vielleicht auch eine Chance?

Wolfgang Andrich: Wir erleben täglich bei unserer Arbeit, wie sich der Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter verstärkt hat. Erfolgreich sind die Unternehmen, die den Mut haben, andere Wege zu gehen. Großes Potential steckt in den sogenannten „stillen Reserven“. Aktuelle Zahlen sprechen hier von 1,4 bis 1,8 Millionen Menschen. Es handelt sich meist um gut qualifizierte Frauen und Personen über 50. Ein großes Potential sind auch qualifizierte Zuwanderer. Aber hier bin ich als Unternehmen gefordert, mir Wege zu überlegen, wie ich diese Personen aktivieren kann. Denn sie bewerben sich nicht einfach bei mir auf eine Stellenausschreibung. Trotzdem sehe ich hier die beste Chance, die eigene Position im Vergleich zum Wettbewerb zu verbessern.

Was müssen Unternehmen heute beachten, um Morgen noch genügend Fachkräfte zu haben?

Es zählen Strategien, um Mitarbeiter zu finden, zu binden und zu entwickeln. Ich kann zum Beispiel meine „älteren“ Mitarbeiter motivieren, länger zu arbeiten. Dies erreiche ich durch Qualifikation. Im Gegensatz zu den nordischen Ländern hat Deutschland hier einen deutlichen Nachholbedarf. Ich kann sie motivieren, wenn ich ihnen passende Aufgaben übertrage, durch die Vergütung, die Arbeitszeit und Sicherheit zum Beispiel bei der Altersversorgung.

Bei der Suche nach neuen Mitarbeitern muss ich mich als Unternehmen noch mehr auf die Anforderungen der Kandidaten einstellen. Gerade mittelständische Unternehmen müssen sich mit den modernen Formen der Mitarbeitersuche anfreunden. Die Anzeige im Wochenblatt oder der Aushang am Werkstor ist nicht „state of the art“ – die überwiegende Anzahl der Kandidaten sucht sich neue Jobs online. Das bietet jedoch gerade kleinen Unternehmen die Chance, Bewerber auf Augenhöhe mit Konzernen zu finden. Online wird der Mittelständler aus Bad Staffelstein genauso gefunden wie der internationale Konzern in Frankfurt.

Welche Weichen sollten wann gestellt werden?

Als erstes muss ich ein individuelles Konzept für mein Unternehmen entwickeln. Wenn es mir gelingt, eine Kultur aus Führungskräfte- und Mitarbeiterentwicklung in das Unternehmen zu implementieren, liegt darin die große Chance den Mitarbeitern im Unternehmen in ihren jeweiligen Lebenssituationen interessante Aufgaben und Perspektiven zu bieten. Das sind meist einfache Schritte. Ich kann den Mitarbeitern Flexibilität bei der Arbeitszeit bieten durch Arbeitszeitkonten. Ich kann ihnen die Möglichkeit geben, Einfluss auf die Erledigung ihrer Arbeit zu nehmen und ganz wichtig auch Auszeiten.

Wie wichtig sind flexible Lösungen zum Beispiel bei Arbeitszeitmodellen?

In einer aktuellen Studie des Jobportals Indeed wird deutlich, dass fast die Hälfte der Kandidaten von ihrem Traumarbeitgeber erwarten, dass er bei Arbeitszeit und -ort flexibel ist. Die großen Konzerne haben diesen Trend verstanden und bieten ihren Mitarbeitern Lösungen für flexibles Arbeiten. Kleine und mittlere Unternehmen müssen hier dringend nachbessern und sich auf die Erwartungen der Bewerber einstellen. Das heißt zum Beispiel Homeoffice, Gleitzeit, Vertrauensarbeitszeit, moderne Arbeitsmittel wie Handy, Tablets oder Notebook.


 

In welchen Bereichen unterstützen Sie die Unternehmen?

Kleine und mittlere Unternehmen müssen dieselben Herausforderungen bewältigen, wie große Konzerne. Sie stehen mit den großen Unternehmen im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter. Das heißt, ihre Personalarbeit muss genauso professionell und umfassend sein, wie die der Großen. Sie können sich aber die Personalabteilungen und Experten nicht leisten, die hierfür notwendig wären.

Hier unterstützen wir unsere Kunden unter dem Logo „economy & law“ gemeinsam mit unserem Partner, SSP Schiessl Rechtsanwälte, bedarfsgerecht in allen Fragen der Personalarbeit von A bis Z. Wir beraten sie in Fragen des Arbeitsrechts oder bei der betrieblichen Mitbestimmung. Wir entwickeln erfolgsabhängige Vergütungsmodelle, bieten Lösungen für Führungskräfteentwicklung, Interimsmanagement, Personalprozesse, Sozialplan- und Tarifverhandlungen sowie Zielvereinbarungen.

So müssen unsere Kunden das Know How nicht dauerhaft vorhalten, sondern kaufen unsere Kompetenz bedarfsgerecht nur dann hinzu, wann es erforderlich ist.

--INFOBOX--

Informationen zum Unternehmen, Termine zu Vorträgen und Workshops sowie Erfolgsgeschichten gibt es unter: www.aveco-consulting.com.

Firmenportrait:
AVECO Consulting ist ein erfahrener, zuverlässiger und spezialisierter Partner für den Mittelstand. Das Coburger Unternehmen mit Geschäftsführer Wolfgang Andrich berät deutschlandweit Unternehmen bei Organisationsentwicklung, Prozessoptimierung, Restrukturierung sowie Personalmanagement und Führungskräfteentwicklung.

 

 

Pressekontakt:

Ihr Ansprechpartner:

Markus Zahner

zahner bäumel communication

Oberauer Straße 10a – 96231 Bad Staffelstein

Tel.: 09573 340596 – Mobil: 0171-9376121

Mail: m.zahner@agentur-zb.de

 

Im Auftrag von:
AVECO Consulting GmbH - Wolfgang Andrich (Geschäftsführer)
Lossaustr. 5 - 96450 Coburg